Warum du einmal im Leben “La Tomatina” erleben solltest!

  • 18
  • 28. Juli 2015

LaToDe

Was hat es mit diesem „La Tomatina“ eigentlich auf sich?

Ich will gar nicht lange um den heißen Brei herum reden, „La Tomatina“ in Spanien ist das größte „Food Fight Festival“ der Welt. Um die 1940er Jahre hat alles sehr klein begonnen.
Ich habe die Geschichte gehört, dass damals auf dem Markt in Buñol zwei Verkäufer eine Auseinandersetzung hatten und sich deswegen gegenseitig mit Tomaten beworfen haben. Seitdem wird dieses Fest immer und immer größer, mittlerweile kommen Menschen aus der ganzen Welt angereist, um dieses riesige Tomaten Blutbad zu zelebrieren.

Buñol ist ca 38 km von Valencia entfernt und gut mit dem Zug zu erreichen. Jedes Jahr am letzten Mittwoch im August erwartet die 10.000 Einwohner bis zu 40.000 Touristen. Man kann sich also vorstellen, wie eng es in den Gassen wird!

Ab 10 Uhr geht es los mit Schinkenstürmen. Im Zentrum „Plaza del Pueblo“ wird ein 7 Meter hoher Baumstamm bestiegen, wer es schafft den Schinken an der Spitze zu erreichen, darf ihn behalten.

Um Punkt 11 Uhr fällt der Startschuss für die große Schlacht.
LKW´s zwängen sich durch die engen Gassen und kippen mehr als 120 Tonnen überreife Tomaten in die Menge. Die Tomaten MÜSSEN zerdrückt werden, bevor man sie in die Masse wirft. Trotz allem pfitzt es wahnsinnig auf der Haut wenn man eine abbekommt.
Nach exakt 1 Stunde um 12 Uhr fällt der zweite Schuss und alles ist vorbei. Kaum zu glauben aber wahr, niemand wirft mehr mit Tomaten um sich. Ganz im Gegenteil, ich war überrascht, wie schnell alles wieder sauber war. Ganze Putzkolonnen ziehen durch die Gassen und spritzen mit Gartenschläuchen alles sauber.
Anwohner stellen ihre Gartenschläuche zur Verfügung um sich von der Tomatensoße zu befreien.
So einfach ist das allerdings nicht, die klebrigen Tomatenreste fangen schnell an ekelhaft zu riechen und selbst am nächsten Tag habe ich noch Reste an meinem Körper gefunden!

Seit 2013 wurde ein Ticketsystem eigeführt um die Besucherzahl auf 20.000 zu verringern. Meines Wissens nach kostet das Ticket schlappe 10€.

Hier noch ein paar wichtige Tipps für La Tomatina:


– lass dein Handy zu Hause. Überlebenschance ist sehr gering!
– nimm dir eine Taucherbrille mit, deine Augen werden dir dankbar sein!
– ziehe Schuhe an, die du danach gleich in Valencia weg schmeißen kannst
– ziehe Klamotten an, die du ebenfalls danach in die Tonne treten kannst
– nimm eine wasserfeste Kamera mit oder eben gar keine

Ich finde, jeder sollte einmal im Leben „La Tomatina“ erlebt haben!

PURA VIDA

2 Comments

  • Barbara sagt:

    Liebe Stefanie,

    schöner Artikel! Hattest du keine Angst, erdrückt zu werden?

    Ich war 2009 bei der Tomatina (damals noch kostenfrei und ohne Ticketsystem) und hatte im wahrsten Sinne des Wortes Todesangst. Ich habe dann versucht, mich von den Menschen weg Richtung Hauswand zu quetschen, aber dort war es noch schlimmer und ich habe wirklich nicht mehr atmen können. Ich weiß gar nicht, wie ich da am Ende rausgekommen bin. Aber eine schöne Erinnerung ist das nicht.

    Trotzdem gebe ich dir Recht: Es ist eine Erfahrung, die man mal gemacht haben sollte 😀

    Liebe Grüße
    Barbara

    • StefanieOe StefanieOe sagt:

      Hi Barbara,

      danke für deinen Post. Mein Problem war eher zu “erschwitzen”, es war sooo heiss in dieser Menschenmasse. Die Einheimischen hatten schon Wasser von ihren Balkons gespritzt, zum Glück!
      Ich finde La Tomatina ein einmaliges & tolles Erlebnis, wo jeder mal hin sollte 😀

      Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir!

      Pura Vida

Leave a Reply